Erbschaftsteuer-/ Schenkungssteuerberechnung

Die Berechnung erfolgt ohne Gewähr und kann eine persönliche Beratung durch Ihren Steuerberater nicht ersetzen. Die Vermögenswerte sind mit deren steuerpflichtigen Verkehrswerten einzugeben. Bitte lesen Sie auch unsere Berechnungs- hinweise.*


*Berechnungshinweise

Der Rechner ermittelt die Steuerschuld unter der Annahme, dass der nach dem BewG zu berücksichtigende Steuerwert des übertragenen Vermögens dessen eingegebenen Verkehrswert entspricht. Diese Annahme ist im Wesentlichen nur bei Geldvermögen bzw. Wertpapieren zutreffend, da für andere Vermögensarten wie zum Beispiel Immobilien oder Betriebsvermögen eigene steuerliche Wertermittlungsvorschriften bestehen. Teilweise oder komplette Steuerbefreiungen von übertragenen Vermögenswerten sind in der Erbschaftsteuer-/ Schenkungssteuerberechnung insoweit zu berücksichtigen, als nur der steuerpflichtige Erwerb zu berücksichtigen ist, nicht jedoch der steuerfreie Teil.

Die Vermögenswerte sind mit deren steuerpflichtigen Verkehrswerten einzugeben. Wurden innerhalb der letzten 10 Jahre von derselben Person Vermögenswerte bezogen, so sind diese unter Vorerwerbe mitanzugeben.

Für eine genaue Ermittlung der Steuerschuld unter Berücksichtigung der persönlichen Verhältnisse und der tatsächlich übertragenen Vermögenswerte (z. Bsp. Beteiligungen an Gewerbebetrieben, eigengenutzte Immobilien etc.) wird ein persönliches Beratungsgespräch empfohlen.